Maßnahmen zur Sicherung und Bewahrung des schriftlichen und audiovisuellen Kulturguts in Mecklenburg-Vorpommern 2016 bis 2025

Denkschrift an Bildungsminister übergeben

Akte mit Tintenfraß Details anzeigen
Akte mit Tintenfraß
Akte mit Tintenfraß
Akte mit Tintenfraß
29.07.2015  | LA  | LAKD - Landesarchiv

Gemeinsame Denkschrift der Landesverbände Mecklenburg-Vorpommern des Deutschen Bibliotheksverbands und des Verbands der deutschen Archivarinnen und Archivare

Die Bewahrung des schriftlichen und audiovisuellen Kulturerbes ist eine gesellschaftliche Aufgabe von grundlegender und generationenübergreifender Bedeutung. Sie ist in Artikel 16 Satz 1 der Landesverfassung Mecklenburg-Vorpommerns zum Staatsziel erhoben worden. Das schriftliche Kulturerbe Mecklenburg-Vorpommerns ist nach einer im Jahr 2013 bundesweit durchgeführten Erhebung in den Archiven und Bibliotheken des Landes schwerwiegend in seinem Erhalt bedroht. Bislang läuft man nicht nur in Mecklenburg-Vorpommern den Schadens- und Katastrophenmeldungen hinterher. Es ist höchste Zeit, die Initiative zurückzugewinnen. Im Zuge einer Schadensermittlung in den Archiven und Bibliotheken des Landes ist von den Verbänden auf der Basis verlässlicher Zahlen ein Maßnahmenkatalog erstellt worden: Verpacken, Konservieren, Entsäuern, Restaurieren, Verfilmen und Digitalisieren. Diese Maßnahmen zur Sicherung und Erhaltung des schriftlichen und audiovisuellen Kulturerbes müssen langfristig organisiert und finanziert werden. Die Landesverbände des Verbands deutscher Archivarinnen und Archivare sowie des Deutschen Bibliotheksverbands sprechen sich nachdrücklich dafür aus, damit sofort zu beginnen, um weitere Schäden und mit ihnen steigende Kosten zu vermeiden. Zur Erledigung von nur 1 % der dringendsten Maßnahmen ist eine jährliche Förderung des Landes von 350.000 € notwendig.

Denkschrift zum Download

www.vda.lvmecklenburg-vorpommern.archiv.net (.docx, ca. 1 MB)