Digitale Bibliothek

Gebäudedetail LBMV Details anzeigen

Gebäudedetail LBMV

Gebäudedetail LBMV

Gebäudedetail LBMV

Hier finden Sie eine Übersicht von digitalen Angeboten und Datenbanken, auf die Sie direkt, teilweise aber auch nur in den Räumen der Landesbibliothek zugreifen können.

Detailliertere Informationen erhalten Sie, wenn Sie dem Link für das jeweilige Angebot folgen.

Digitale Bibliothek der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburgische Adressbücher : Adress- und Fernsprechbücher zwischen 1860 und 1990

Verzeichnisse für die Städte Neubrandenburg, Rostock und Schwerin

Die Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern besitzt zahlreiche Adress- und Fernsprechbücher. In Zusammenarbeit mit der MIKRO Univers GmbH Berlin wurde eine Auswahl der Verzeichnisse für die Städte Neubrandenburg, Rostock und Schwerin zwischen 1860 und 1990 digitalisiert.

Achtung! Dieser Service ist nur an den Nutzer-PCs der Bibliothek nach Anmeldung nutzbar

Mecklenburgische Adressbücher : Adress- und Fernsprechbücher zwischen 1860 und 1990

Mecklenburgische Jahrbücher : Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde 1836-1940

Digitalisierte Ausgabe des Standardwerks der Landesgeschichtsforschung

Begründer dieses viel zitierten Standardwerks der Landesgeschichtsforschung ist der in Strelitz geborene Friedrich Lisch (1801-1883). Lisch zählt zu den großen Wissenschaftsautoritäten des 19. Jahrhunderts. Seine Theorien revolutionierten die Ur- und Frühgeschichte. Die Jahrbücher erschienen seit 1836 in Schwerin und widerspiegeln Lischs vielfältige Publikationstätigkeit. Als Regierungsbibliothekar und erster Vereinssekretär war er mit 400 größeren Aufsätzen an dem Periodikum beteiligt und trug über Jahrzehnte hinweg einen einmaligen Datenfundus zusammen.

Mecklenburgische Jahrbücher : Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde 1836-1940

Mecklenburgische Monatshefte : Zeitschrift zur Pflege heimatlicher Art und Kunst

Digitalisate der heimatkundlichen Zeitschrift "Mecklenburgische Monatshefte" (1925 bis 1943)

Die heimatkundliche Zeitschrift "Mecklenburgische Monatshefte" erschien von 1925 bis 1943. Sie enthält eine Mischung aus regionaler Literatur, heimatkundlichen Artikeln, Arbeiten zur Natur und Geschichte Mecklenburgs, biographische Texte sowie Untersuchungen zur niederdeutschen Sprache. Es werden auch Werke bildender Künstler wie z.B. Ernst Barlach, Fritz Koch-Gotha, Carl Malchin und Margarete Scheel vorgestellt. Die in der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern vorliegenden Bände wurden digitalisiert und sind über den Onlinekatalog recherchierbar.

Mecklenburgische Monatshefte : Zeitschrift zur Pflege heimatlicher Art und Kunst

Porträtsammlung der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern

Porträtdatenbank im GBV Details anzeigen

Porträtdatenbank im GBV

Porträtdatenbank im GBV

Porträtdatenbank im GBV

3.500 Fotos, Künstlerpostkarten, Zeitschriftenausrisse, Fotocollagen und Stiche zum Schweriner Theater- und Kulturleben seit ca. 1870.

Die Porträtsammlung der Landesbibliothek illustriert das Schweriner Theater- und Kulturleben seit ca. 1870. Sie umfasst 3.500 Fotos, Künstlerpostkarten, Zeitschriftenausrisse, Fotocollagen und Stiche, die zumeist Porträts oder Bühnenszenen darstellen.

Den Grundstock der Sammlung bilden mehrere Alben mit Visitenkartenporträts aus dem Nachlass des Juristen Eduard Hobein (1817-1882). Hobein war Rechtsberater und Förderer des Mecklenburg-Schweriner Hoftheaters.

Stettiner Ansichten

Bilddatenbank im GBV, Altes Stettin Details anzeigen

Bilddatenbank im GBV, Altes Stettin

Bilddatenbank im GBV, Altes Stettin

Bilddatenbank im GBV, Altes Stettin

Sammlung historischer Ansichtskarten der alten Hansestadt Stettin aus den Jahren 1890 bis 1945

Diese Datenbank enthält eine Sammlung historischer Ansichtskarten der alten Hansestadt Stettin aus den Jahren 1890 bis 1945. Auf den Karten finden sich Motive aus Handel und Gewerbe, von Sehenswürdigkeiten, der Altstadt und dem Hafen. Das Online-Angebot entstand in Zusammenhang mit dem Haus Stettin in Lübeck. Die Sammlung ist noch im Aufbau, umfasst derzeit aber schon ca. 1300 Karten.

Wöchentliche Anzeigen für das Fürstentum Ratzeburg

Digitale Ausgabe der "Wöchentlichen Anzeigen für das Fürstentum Ratzeburg" (1831 bis 1918)

Die Wöchentlichen Anzeigen für das Fürstentum Ratzeburg erschienen zwischen 1831 und 1918 bei Bicker in Schönberg und enthalten landesherrliche und obrigkeitliche Verordnungen. Einige der Jahrgänge werden an dieser Stelle im Volltext zugänglich gemacht. Die Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern plant die Konversion weiterer Bände aus ihrem Bestand.

Wöchentliche Anzeigen für das Fürstentum Ratzeburg

Weitere digitale Angebote

Datenbank-Informationssystem (DBIS)

DBIS umfasst derzeit fasst 10.000 Einträge von wissenschaftlichen Datenbanken. Etwa ein Drittel der Datenbanken ist frei über das Internet nutzbar.
Ein einfaches Ampelsystem zeigt Ihnen, welche Datenbanken für Sie zugänglich sind.

Das Datenbank-Infosystem (DBIS) gibt Auskunft über das Datenbankangebot der beteiligten Bibliotheken. Voreingestellt ist hier das Angebot in der Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern. Anhand der Beschreibung der Datenbank und nach fachlichen Kriterien kann der Nutzer die für ihn geeignete Datenbank auswählen. DBIS umfasst derzeit fasst 10.000 Einträge von wissenschaftlichen Datenbanken. Etwa ein Drittel der Datenbanken ist frei über das Internet nutzbar.

Teile dieses Angebots sind nur an den PCs der Landesbibliothek nutzbar

Datenbank-Informationssystem (DBIS)

Deutsche Digitale Bibliothek

Zugriff vom heimischen Computer auf das Kulturerbe und die wissenschaftlichen Informationen in ganz Deutschland

Seit November 2012 verlinkt die DDB die digitalen Angebote deutscher Kultur- und Wissenschaftseinrichtungen miteinander. Dieses zentrale nationale Portal ermöglicht den Zugriff vom heimischen Computer auf das Kulturerbe und die wissenschaftlichen Informationen von bis zu 30.000 Einrichtungen aus verschiedenen Sparten der Kultur in ganz Deutschland. Dabei wird nicht ausschließlich Literatur erfasst; Skulpturen in 3D, Bilder und Filme sollen ebenso recherchierbar sein wie Findbücher der Archive und Hinweise aus der Denkmalpflege.

Deutsche Digitale Bibliothek

Deutsches Biographisches Archiv

480.000 biographische Artikel zu 213.000 Personen aus dem deutschen Sprach- und Kulturraum

Das Deutsche Biographische Archiv (DBA) bietet 480.000 biographische Artikel zu 213.000 Personen aus dem deutschen Sprach- und Kulturraum. Bei den Biographien handelt es sich um digitalisierte Originalartikel aus 265 Quellen in 743 Bänden, die zwischen 1707 und 1913 erschienen sind.  Das Deutsche Biographische Archiv 1960 bis 1999 fügt ergänzend eine Sammlung der Quellenwerke bis 1999 hinzu. Das Archiv gibt einen umfassenden Überblick über die Geschichte Deutschlands, Österreichs und der Schweiz und liefert ein Bild der Nachkriegsgeschichte vom Beginn der Europäischen Einigung bis hin zur Überwindung des Kalten Krieges. Es enthält rund 250.000 Einträge zu etwa 180.000 Persönlichkeiten aus dem deutschsprachigen Raum. 364 biographische Nachschlagewerke in etwa 500 Bänden wurden dafür ausgewertet. Der Zugang erfolgt über WBIS Online (World Biographical Information System). Dort können Sie bei der Suche zwischen dem DBA und anderen internationalen biographischen Archiven wählen.

Das folgende Angebot steht Ihnen nur an den PCs der Landesbibliothek zur Verfügung

Deutsche Biographisches Archiv

Digitalisierte Drucke

Frei zugängliche Sammlung von fast 500.000 digitalisierten Nachschlagewerken, Kleinschriften, Periodika, Monographien und Serien

Dieses Projekt des Hochschulbibliothekszentrums des Landes Nordrhein-Westfalen bietet eine frei zugängliche Sammlung von fast 500.000 Datensätzen. In der Datenbank sind unter anderem ausgewählte Nachschlagewerke, Kleinschrifttum, Periodika, Monographien und Serien zu finden. 

Digitalisierte Drucke

DigiZeitschriften

Retrodigitalisierte wissenschaftliche Zeitschriften online

Über DigiZeitschriften werden retrodigitalisierte wissenschaftliche Zeitschriften online verfügbar gemacht. Die Landesbibliothek hat dieses Angebot für ihre Nutzer subskribiert. Dieser Zugang ist nur in den Bibliotheksräumen möglich. Ein Teil der Zeitschriften ist über Open Access verfügbar.

Teile dieses Angebots sind nur an den PCs der Landesbibliothek nutzbar

DigiZeitschriften

Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB)

Zugang zu elektronisch erscheinenden wissenschaftlichen Zeitschriften
Ein einfaches Ampelsystem zeigt Ihnen, welche Zeitschriften für Sie zugänglich sind.

Die elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) ist ein kooperativer Service von derzeit 578 Bibliotheken und bietet einfachen und komfortablen Zugang zu elektronisch erscheinenden wissenschaftlichen Zeitschriften. Über National- und Konsortiallizenzen bietet die Landesbibliothek MV ihren Nutzern in den Bibliotheksräumen Zugang zu über 7.000 elektronischen Zeitschriften. Über die EZB haben Sie aber auch Zugang zu ca. 35.000 frei verfügbaren Zeitschriften. Ein einfaches Ampelsystem zeigt Ihnen, welche Zeitschriften für Sie zugänglich sind.

Teile dieses Angebots sind nur an den PCs der Landesbibliothek nutzbar

Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB)

Europeana

Digitale Bestände in Europas Museen, Bibliotheken, Archive sowie deren audio-visuelle Sammlungen

Seit 2008 können die digitalen Bestände in Europas Museen, Bibliotheken, Archive sowie deren audio-visuellen Sammlungen in der Europeana erkundet werden. Bisher sind dort mehr als 15 Millionen Bilder, Gemälde, Karten, Texte, Bücher, Tonaufnahmen, Filme, Videos etc. nachgewiesen. Neben bekannten Namen wie der British Library in London, dem Rijksmuseum in Amsterdam und dem Louvre in Paris finden sich unter den etwa 1500 teilnehmenden Institutionen auch kleinere Einrichtungen aus ganz Europa. Die Landesbibliothek beteiligt sich mit einer 3500 Photos umfassenden Sammlung zur Theater- und Musikgeschichte. 

Europeana

Fachinformationssystem Bildung

Literaturdatenbank mit zurzeit fast 800.000 Literaturnachweisen

Die FIS Bildung Literaturdatenbank enthält zurzeit fast 800.000 Literaturnachweise zu allen Teilbereichen des Bildungswesens.  Für die Nachweise wird in den meisten Fällen ein Link mit Besitznachweisen oder Bestellmöglichkeiten in den verschiedenen Bibliotheksverbünden, der Zeitschriftendatenbank, dem Sofortlieferdienst Subito bzw. die Recherche im Verzeichnis lieferbarer Bücher angeboten. Die Aktualisierung der Datenbank erfolgt vierteljährlich.

Fachinformationssystem Bildung

Grenzboten

Kostenfreier Zugang zur digitalisierten Zeitschrift "Die Grenzboten" (1841 - 1922)

Die Digitale Sammlung "Die Grenzboten" bietet den kostenfreien Zugang zur digitalisierten Zeitschrift "Die Grenzboten" (1841 - 1922) aus dem Bestand der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen. Alle Titel- und Strukturdaten sowie der Volltext sind durchsuchbar. Die einzelnen Artikel stehen auch als PDF-Dokumente kostenlos zur Verfügung. Die Digitalisierung führte Staats- und Universitätsbibliothek Bremen mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) durch. Die Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern unterstützte dieses Projekt gemeinsam mit anderen Bibliotheken durch die Bereitstellung fehlender Bände.

Grenzboten

Internationales Quellenlexikon der Musik (RISM)

700.000 Nachweise von Musikhandschriften, Werke von ca. 25.000 Komponisten

Das Internationale Quellenlexikon der Musik (RISM) hat das Ziel, die weltweit überlieferten Quellen zur Musik umfassend zu dokumentieren. Die Datenbank enthält 700.000 Nachweise fast ausschließlich von Musikhandschriften, die Werke von ca. 25.000 Komponisten überliefern. RISM weist nach, was vorhanden ist und wo es aufbewahrt wird.  Diese Organisation ist das größte und einzige global operierende Unternehmen zur Dokumentation schriftlicher musikalischer Quellen und gilt dafür weltweit als zentrale Nachweisstelle. Die Suche kann auch vom heimischen Computer aus erfolgen.

Internationales Quellenlexikon der Musik (RISM)

Juris

zentrale Anlaufstelle für elektronische Rechtsinformationen

Das Juristische Informationssystem (Juris) ist die zentrale Anlaufstelle für elektronische Rechtsinformationen. Das Augenmerk liegt dabei auf Entscheidungen, Rechtsnormen, Verwaltungsvorschriften und Europarecht. Das Angebot umfasst neben den Fachportalen, Kommentaren, Fachzeitschriften, Informationsdiensten und Dienstleistungen auch DVDs und Druckwerke. 54 Zeitschriften- und 129 Buchtitel sind im Volltext verfügbar.

Das folgende Angebot steht Ihnen nur an den PCs der Landesbibliothek zur Verfügung

JURIS

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre

Digitales Bildarchiv mit Zugriff auf über 900.000 Bilder von insgesamt 67 Bilddatenbanken der Kunst-, Design- und Architekturgeschichte, Theologie, Geschichte und Archäologie.

prometheus ist ein digitales Bildarchiv für Kunst- und Kulturwissenschaften und bietet Zugriff auf über 900.000 Bilder von insgesamt 67 Bilddatenbanken der Kunst-, Design- und Architekturgeschichte, Theologie, Geschichte und Archäologie. Neben der Bildersuche unterstützt prometheus durch verschiedene Werkzeuge auch die Bildersammlung und Bilderpräsentation. Künstler- und Titelname stehen direkt am Bild, genau wie die Datierung, der Bildnachweis, die jeweilige Datenbank und Informationen zu den Bildrechten. Grundsätzlich dürfen alle Bilder für die Hochschullehre, den Schulunterricht und die Forschung frei verwendet werden.

Das folgende Angebot steht Ihnen nur an den PCs der Landesbibliothek zur Verfügung

prometheus - Das verteilte digitale Bildarchiv für Forschung und Lehre

Zentrales Verzeichnis Digitalisierter Drucke (ZVDD)

Verzeichnis weist in Deutschland erstellte Digitalisate von Druckwerken vom 15. Jahrhundert bis heute nach

Zentrale Verzeichnis digitalisierter Drucke (ZVDD) weist in Deutschland erstellte Digitalisate von Druckwerken vom 15. Jahrhundert bis heute nach. Das Ziel ist die sachliche Erschließung aller vollständig digitalisierten deutschen Druckwerke. Neben Monographien und Reihen werden auch Zeitungen, Zeitschriften, Musikdrucke oder Kleinschrifttum (Einblattdrucke, Flugblätter etc.) einbezogen. Das Portal ermöglicht eine einheitliche Recherche, nicht nur nach Titeln und Autoren, sondern auch nach Druckern, Druckorten oder Erscheinungszeiten und -zeiträumen sowie Aufsatztiteln, Kapitelüberschriften und Inhaltsverzeichnissen. Die nachgewiesenen Drucke werden mit einem Vorschaubild angezeigt und können direkt im DFG-Viewer betrachtet werden, der auch die Dokumentstruktur der Digitalisate - sofern vorhanden - mit abbildet.

Zentrales Verzeichnis Digitalisierter Drucke (ZVDD)