Schlösser, Gutshäuser und Domänenpächterhäuser in der Region Ludwigslust und dem Amt Neuhaus

Donnerstag, 30. Januar 2014, 19:30 Uhr

Ansichtskarte Schloss Ludwigslust: Graphische Verlagsanstalt G.m.b.H., Dresden-Blasewitz vor 1917 Details anzeigen
Ansichtskarte Schloss Ludwigslust: Graphische Verlagsanstalt G.m.b.H., Dresden-Blasewitz vor 1917
Ansichtskarte Schloss Ludwigslust: Graphische Verlagsanstalt G.m.b.H., Dresden-Blasewitz vor 1917
Ansichtskarte Schloss Ludwigslust: Graphische Verlagsanstalt G.m.b.H., Dresden-Blasewitz vor 1917
23.01.2014  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Am Donnerstag, dem 30. Januar 2014 lädt die Landesbibliothek MV und der Verein Mecklenburgica zu einem Vortrag mit Dr. Felix Lüdemann ein.

Zum Vortrag: Kein Land vermittelt einen so geschlossenen Überblick über die Entwicklung der Baukunst der Schlösser, Guts- und Domänenpächterhäuser wie das heutige Mecklenburg-Vorpommern. Dies gilt für die Anfänge bis in die Zeit kurz vor dem Zweiten Weltkrieg. Der 1990 überlieferte Bestand ist seit der deutschen Einigung stark gefährdet. Die Sensibilisierung der Öffentlichkeit zur Erhaltung des kulturellen Erbes, die Bekanntheit der Schlösser, Guts- und Domänenpächterhäuser sowie die Kenntnis ihres entwicklungshistorischen Kontextes bilden die Grundlage für den Erhalt und damit der regionalen Identität des Bundeslandes. In dem Vortrag wird der entwicklungshistorische Zusammenhang der Bauobjekte, insbesondere im vormaligen Großherzogtum Mecklenburg-Schwerin, dargestellt. Der Untersuchungsschwerpunkt betrifft den Zeitraum zwischen 1780-1920. Die Region Ludwigslust und das Amt Neuhaus werden als ‚Entwicklungs-Zentrum‘ für die zeitgemäß-moderne Architektur der Schlösser, Guts- und Domänenpächterhäuser Mecklenburgs und Pommerns herausgestellt.

Zur Person: Geboren 1968 in Hannover. Studium der BWL und Kunstgeschichte in Lüneburg und Greifswald. Seit 1997 Beratung bei denkmalpflegerischen Zielstellungen. Seit 2005 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Stiftung Herrenhäuser und Gutsanlagen in Mecklenburg-Vorpommern, treuhänderisch verwaltet von der DSD. Seit 1984 Forschung im Kontext genealogischer Fragestellungen über die Gutsanlagen Nord-, Mittel- und Ostdeutschlands. Einer Publikation über das ‚Schloss‘ Hülseburg (2000) folgten 2003 und 2004 Arbeiten über architektonische Urheber mecklenburgischer Gutshäuser und diverse Vorträge. 2007 Veröffentlichung einer Biographie über den Wismarer Privatarchitekten Thormann. Jüngste Publikation: „Schlösser, Gutshäuser und Domänenpächterhäuser in der Region Ludwigslust und dem Amt Neuhaus. Beiträge zur Denkmaltopographie Mecklenburgs und Pommerns“, 1 Textband und 2 Anlagebände (1848 S.), Hamburg 2009-13, ISBN 978-3-00-044538-5