Neu erschienen: "Quartier 17 – archäologische und bauhistorische Zeugnisse der Stralsunder Stadtgeschichte" von Jörg Ansorge und Torsten Rütz

Cover Quartier 17 - archäologische und bauhistorische Zeugnisse der Stralsunder Stadtgeschichte Details anzeigen
Cover Quartier 17 - archäologische und bauhistorische Zeugnisse der Stralsunder Stadtgeschichte
Cover Quartier 17 - archäologische und bauhistorische Zeugnisse der Stralsunder Stadtgeschichte
Cover Quartier 17 - archäologische und bauhistorische Zeugnisse der Stralsunder Stadtgeschichte
14.10.2016  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Quartier 17 – das war bis vor wenigen Jahren eine große Freifläche südlich des Stralsunder Rathauses. Mitte der 2000er Jahre reiften Pläne, das im Zweiten Weltkrieg weitgehend zerstörte Stadtquartier wieder zu bebauen. Keine leichte Aufgabe, denn im Boden warteten nicht nur die Hinterlassenschaften des Krieges, sondern auch zahlreiche Spuren der älteren Stadtgeschichte, die zunächst geborgen werden mussten. Mehrere Grabungsteams arbeiteten im Takt mit den Bauleuten daran, diesen einzigartigen Schatz an Informationen für die Nachwelt zu retten. Jörg Ansorge und Torsten Rütz, die maßgeblich an den archäologischen Arbeiten beteiligt waren, haben nun die Ergebnisse der Untersuchungen in einem reich bebilderten Buch vorgelegt. Unterstützt wurden sie von mehreren Mitautorinnen und –autoren, die Exkurse zu Spezialthemen beigesteuert haben.

Das neu erschienene Buch kostet 15 Euro und kann hier bestellt werden:

Jörg Ansorge und Torsten Rütz: Quartier 17 - Archäologische und bauhistorische Zeugnisse der Stralsunder Stadtgeschichte