Landesarchiv gestattet Nutzung eigener Geräte zur Reproduktion

Lesesaal des Landeshauptarchvis. Foto: LAKD M-V / Landesarchiv Details anzeigen
Lesesaal des Landeshauptarchvis. Foto: LAKD M-V / Landesarchiv
Lesesaal des Landeshauptarchvis. Foto: LAKD M-V / Landesarchiv
Lesesaal des Landeshauptarchvis. Foto: LAKD M-V / Landesarchiv
29.03.2017  | LA  | LAKD - Landesarchiv

Ab dem 1. April 2017 lässt es die Abteilung Landesarchiv zu, Reproduktionen von Archivgut mit eigenen technischen Geräten selbst herzustellen, soweit die Genehmigung der Benutzung nicht mit anderslautenden Auflagen verbunden ist. Dieses Angebot ist gebührenfrei.

Die Anfertigung hat aufgrund des Ruhegebotes im Lesesaal sitzend im Aufsichtsverfahren sowie geräusch-, berührungs- und blitzlichtlos zu erfolgen. Das Auflegen von Archivalien auf mitgebrachte Scanner oder Kopiergeräte ist untersagt. Gestattet ist bspw. der Einsatz von Smartphones, Tablets oder Kameras (allerdings ohne Auslösegeräusch).

Die Nichteinhaltung dieser Bestimmungen kann nach § 8 der Lesesaalordnung zum Ausschluss von der Benutzung führen.

Bitte beachten Sie: Eine Veröffentlichung, Weitergabe oder Vervielfältigung von Reproduktionen bleibt weiterhin nur mit vorheriger Zustimmung des Archivs möglich! Sie erwerben keine über die persönliche Nutzung hinausführenden Rechte an den Reproduktionen!

Achten Sie unbedingt darauf, die von ihnen erzeugten Bilddateien möglichst schnell mit den entsprechenden Bestandsinformationen zu verknüpfen, damit ein Nachweis der Archivalien in den Archivbeständen eindeutig möglich ist (Tektoniknummer und Signatur, z. B. Landeshauptarchiv Schwerin 5.12-6/1 Nr. 368 oder Landesarchiv Greifswald Rep. 1 Bistum Kammin Nr. 24). Die Abteilung Landesarchiv kann sie bei einer nachträglichen Zuordnung von Dokumenten in der Regel nicht unterstützen.

Sie können natürlich auch weiterhin unter den gewohnten Bedingungen Archivalien-Reproduktionen bei der Abteilung Landesarchiv in Auftrag geben.

Für Rückfragen steht ihnen das Lesesaalteam gerne zur Verfügung.