Aktuelle Meldungen

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Zeitraum:   
16.10.2017  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

November 2017 bis April 2018: Abendvorträge im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden

Mit Hightech analysiert: Ein tödlicher Pfeilschuss aus dem Tollensetal. Abbildung (Ausschnitt): H. Harten-Buga/M. Schwinning, Universität Hamburg

Pünktlich zu Beginn der dunklen Jahreszeit startet wieder die beliebte Vortragsreihe im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden: Von November 2017 bis April 2018 präsentieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aktuelle archäologische Forschungen, die sich mit Mecklenburg-Vorpommern beschäftigen oder im Land stattfinden.

13.10.2017  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

"BLUTIGES GOLD" eröffnet

Das "Horn von Wismar" entführt in die Welt der Bronzezeit. Foto: LAKD M-V/LA

Die Sonderausstellung „Blutiges Gold - Macht und Gewalt in der Bronzezeit“ ist seit dem 6. Oktober im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden zu sehen.

12.10.2017  | LA  | LAKD - Landesarchiv

Aus der Feder der Reformatoren - Das Digitalisierungsprojekt "Korrespondenz der Herzöge mit Gelehrten"

Bild 1: Unterschrift Martin Luthers; aus: LHAS 2.12-1/24, Nr. 1; Bild 2: Unterschrift Philipp Melanchthons; aus: LHAS 2.12-1/24, Nr. 123

Auch wenn die Reformationsdekade und das Lutherjahr 2017 ihrem Ende entgegen gehen, so soll unabhängig von allen Jubiläen mit dem Digitalisierungsprojekt "Korrespondenz der Herzöge mit Gelehrten" ein Anstoß gegeben werden, Einblicke in die mecklenburgische Religions- und Geistesgeschichte des 16. Jahrhunderts zu nehmen und Originalschreiben aus der Reformationszeit in der Digitale Bibliothek Mecklenburg-Vorpommern zu studieren.

04.10.2017  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Blutiges Gold - Macht und Gewalt der Bronzezeit

Plakat zur Ausstellung Blutiges Gold

Vor mehr als 3.000 Jahren wurde an der Tollense eine blutige Schlacht geschlagen. Wer hatte damals die Macht, solche Auseinandersetzungen zu führen? Und was haben die goldgeschmückten Männer damit zu tun, die damals im heutigen Mecklenburg-Vorpommern lebten? Mit spektakulären archäologischen Funden öffnet die Sonderausstellung den Blick in eine weit zurückliegende Welt.

05.09.2017  | LAKD  | LAKD - Portalseite

Einladung zur Personalversammlung am 15.09.2017

Der Hauptpersonalrat (Kultus) [HPR(K)] lädt ein. Seit Juni 2017 ist der HPR(K) für eine Übergangszeit zur Wahrung der Mitbestimmungsrechte unserer Beschäftigten im Landesamts für Kultur und Denkmalpflege (LAKD) zuständig.

19.06.2017  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Historie und Kultur aus M-V im Online-Zugriff

Screenshot der Startseite 2017_06_19

Am 14. Juni 2017 übergab Frau Ministerin Hesse die Digitale Bibliothek M-V der Öffentlichkeit. 11 Archive, acht Bibliotheken, zwei Museen und mehrere wissenschaftliche Sammlungen präsentieren fast 30.000 Objekte.

06.04.2017  | LAKD  | LAKD - Portalseite

Denkmalpreise des Landes im Jahr 2017 ausgeschrieben

Kulturministerin Birgit Hesse ruft dazu auf, Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen Denkmalpreise zu machen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt auch im Jahr 2017 den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und den "Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche".

29.03.2017  | LA  | LAKD - Landesarchiv

Landesarchiv gestattet Nutzung eigener Geräte zur Reproduktion

Lesesaal des Landeshauptarchivs. Foto: LAKD M-V / C. Stock

Ab dem 1. April 2017 lässt es die Abteilung Landesarchiv zu, Reproduktionen von Archivgut mit eigenen technischen Geräten selbst herzustellen, soweit die Genehmigung der Benutzung nicht mit anderslautenden Auflagen verbunden ist. Dieses Angebot ist gebührenfrei.

20.02.2017  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Beiheft 15 der Archäologischen Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern erschienen

Cover Beiheft 15 der Archäologischen Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern

Babke, Blengow, Rottmannshagen - dieses Beiheft ist den Oberflächenfunden aus drei bemerkenswerten slawischen Siedlungen gewidmet. Die meisten Fundstücke wurden in den letzten Jahren von ehrenamtlichen Bodendenkmalpflegern entdeckt und geborgen.

03.01.2017  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Programm 2017 des Archäologischen Freilichtmuseums Groß Raden online

Auch im Herbst und Winter immer einen Besuch wert: das Freigelände in Groß Raden. Foto: LAKD M-V, H. Pilz

Workshops, Thementage, Wanderungen und Vorträge, dazu Sonderveranstaltungen wie die Museumsnacht oder das große Mittelalterlager: 2017 gibt es im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden wieder ein buntes und vielseitiges Programm für alle Altersgruppen. Außerdem bietet das Museum eine große Auswahl museumspädagogisch betreuter Projekte an, die einen Einblick in das Leben der Slawenzeit vermitteln.