Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut



Beinberge von Thürkow (Ausschnitt), um 1200 v. Chr., Foto: Sabine Suhr
Beinberge von Thürkow (Ausschnitt), um 1200 v. Chr., Foto: Sabine Suhr
Landesarchäologie

Landesarchäologie

Die Landesarchäologie kümmert sich um das archäologische Kulturerbe in Mecklenburg-Vorpommern. Grundlage ihrer Arbeit sind das Denkmalschutzgesetz Mecklenburg-Vorpommern (DSchG M-V) sowie die Verwaltungsvorschrift über die ehrenamtlichen Denkmalpfleger (VV ehrenamtliche Denkmalpfleger). Sie berät und unterstützt die unteren Denkmalschutzbehörden und die oberste Denkmalschutzbehörde, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Hier erfahren Sie mehr über die Aufgaben der Landesarchäologie

Aktuelle Meldungen

Die Nordmänner kommen! Handel, Handwerk und Mode zur Wikingerzeit
Himmelfahrtswochenende im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden

"Sklavenhandel" im altslawischen Tempelort. Foto: LAKD M-V

17.05.2017 - LAKD - Landesarchäologie
Am Himmelfahrtswochenende ist das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden fest in Wikingerhand. Besondere Highlights sind die moderierte mittelalterliche Gewandschau, die wikingerzeitliche Waffenschau und das große Mittelalterlager. ganze Meldung lesen

Denkmalpreise des Landes im Jahr 2017 ausgeschrieben
Kulturministerin Hesse: Unsere Denkmale brauchen Menschen, die sich mit Hingabe um sie kümmern

06.04.2017 - Landesamt für Kultur und Denkmalpflege
Kulturministerin Birgit Hesse ruft dazu auf, Vorschläge für Preisträgerinnen und Preisträger der diesjährigen Denkmalpreise zu machen. Das Land Mecklenburg-Vorpommern vergibt auch im Jahr 2017 den Friedrich-Lisch-Denkmalpreis und den "Denk mal! Preis für Kinder und Jugendliche". ganze Meldung lesen

weitere Meldungen unseres Hauses

Im Blickpunkt

Der Burgwall unter dem Schweriner Schloss in 3D

Wohl kaum ein slawischer Burgwall ist bisher so umfassend in 3D dokumentiert worden wie der Schweriner. Die 3D-Dokumentation erlaubt einen einzigartigen Blick auf die Wallkonstruktion, die im Winter 941/942 oder kurz danach errichtet und 965 oder kurz danach erneuert und verstärkt wurde. Ein Video fasst die Ergebnisse bis August 2015 zusammen

mehr Informationen


Neues vom Burgwall unter dem Schweriner Schloss

Seit dem Beginn der Grabungen im Juli 2014 hat sich eine Menge getan: Große Teile des begehbaren Medienkanals sind fertig, und auch die archäologischen Bergungs- und Dokumentationsarbeiten nähern sich dem Abschluss.

mehr lesen


Archäologische Funde im Schlossinnenhof

Im Innenhof des Schweriner Schlosses klafft zurzeit ein großes Loch: Künftig sollen alle Ver- und Entsorgungsleitungen in einem Tunnel unter dem Hof hindurchgeführt werden. Vorher dokumentiert ein Grabungsteam des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege unter der Leitung von Marlies Konze die Reste der Vorgängerbauten, die lange vor der Errichtung des heutigen Schlosses auf der Insel standen.

Mehr erfahren im Artikel und im Video


Programm 2017 des Archäologischen Freilichtmuseums Groß Raden online

Workshops, Thementage, Wanderungen und Vorträge, dazu Sonderveranstaltungen wie die Museumsnacht oder das große Mittelalterlager: 2017 gibt es im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden wieder ein buntes und vielseitiges Programm für alle Altersgruppen. Außerdem bietet das Museum eine große Auswahl museumspädagogisch betreuter Projekte an, die einen Einblick in das Leben der Slawenzeit vermitteln.

ganzen Artikel lesen


Schlachtfeld der Bronzezeit im Tollensetal

Gemeinsames Forschungsprojekt des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege und der Universitäten Greifswald und Rostock

In den letzten Jahren wurden bei archäologischen Untersuchungen wiederholt menschliche Überreste sowie Waffenreste entdeckt. Naturwissenschaftliche Datierungsverfahren bestätigten, dass die menschlichen Überreste in die Bronzezeit gehören. Die Fundstelle im Tollensetal wird nun in einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege und der Universitäten Greifswald und Rostock untersucht.

Weitere Informationen


Welterbeausstellung in Stralsund

Herausragende Sakral- und Profanbauten zeugen vom Reichtum der Hansestädte

In Stralsund informiert seit dem 5. Juni 2011 eine Dauerausstellung über die UNESCO-Welterbestätte "Historische Altstädte Stralsund und Wismar". Herausragende Sakral- und Profanbauten zeugen vom Reichtum der einstigen Hansestädte. Auch der Untergrund zählt zum Welterbe und birgt interessante archäologische Funde, die über die Siedlungsgeschichte Aufschluss geben. Einige der Funde, wie zum Beispiel Löffelstiele mit Stralsunder Marken, sind als Leihgabe des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege in der Ausstellung zu sehen.

Weitere Informationen zur Ausstellung


Richtlinie für die Kennzeichnung von Bau- und Bodendenkmalen erschienen

Einheitliche Plakette künftig vorgeschrieben

Bau- und Bodendenkmale werden in Mecklenburg-Vorpommern künftig mit einer einheitlichen Plakette gekennzeichnet. Dieses schreibt die neue Richtlinie für die Kennzeichnung von Bau- und Bodendenkmalen vor, die am Mittwoch, den 17. Juni 2009, vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur vorgestellt wurde.

Die Richtlinie für die Kennzeichnung von Bau- und Bodendenkmalen