Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut



Beinberge von Thürkow (Ausschnitt), um 1200 v. Chr., Foto: Sabine Suhr
Beinberge von Thürkow (Ausschnitt), um 1200 v. Chr., Foto: Sabine Suhr
Landesarchäologie

Landesarchäologie

Die Landesarchäologie kümmert sich um das archäologische Kulturerbe in Mecklenburg-Vorpommern. Grundlage ihrer Arbeit sind das Denkmalschutzgesetz Mecklenburg-Vorpommern (DSchG M-V) sowie die Verwaltungsvorschrift über die ehrenamtlichen Denkmalpfleger (VV ehrenamtliche Denkmalpfleger). Sie berät und unterstützt die unteren Denkmalschutzbehörden und die oberste Denkmalschutzbehörde, das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern.

Hier erfahren Sie mehr über die Aufgaben der Landesarchäologie

Aktuelle Meldungen

Nach 750 Jahren entdeckt: Siegelstempel des pommerschen Herzogs Wartislaw III. in der Stadt Usedom ausgegraben

Siegelfragment, Foto: LAKD-MV/LA

19.09.2014 - LAKD - Landesarchäologie
Mitarbeiter des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern (Landesarchäologie) haben im August 2014 bei einer Ausgrabung im Stadtkern von Usedom einen unerwarteten und außergewöhnlichen Fund sichern können. Sie entdeckten das Bruchstück eines runden Siegelstempels aus Messing, der ursprünglich Herzog Wartislaw III. von Pommern-Demmin (um 1210 ‑ 1264) gehörte. ganze Meldung lesen

Wanderfalken im Freilichtmuseum Groß Raden

Birgit Holdt-Lehmann mit ihrem Falken

16.09.2014 - LAKD - Landesarchäologie
Am Sonntag, dem 28. September, bietet das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden und der Naturpark Sternberger Seenland einen gemeinsamen Aktionstag: Besucher können Falkner aus Mecklenburg-Vorpommern mit ihren Greifvögeln hautnah erleben. Sie beantworten Fragen zu den Greifvögeln und der Falknerei genauso wie zum Naturschutz. ganze Meldung lesen

Neu erschienen: Archäologische Berichte aus Mecklenburg-Vorpommern, Band 21

Cover Archäologische Berichte für Mecklenburg-Vorpommern Band 21

28.08.2014 - LAKD - Landesarchäologie
Die Archäologische Gesellschaft für Mecklenburg und Vorpommern e.V. hat Band 21 ihrer "Archäologischen Berichte" herausgegeben. Auf über 200 Seiten bietet er Informationen über neue Ausgrabungen, Aufsätze über aktuelle Forschungsergebnisse sowie Berichte aus der ehrenamtlichen Bodendenkmalpflege. ganze Meldung lesen

Verleihung des Deutschen Preises für Denkmalschutz
am 27. Oktober 2014 in Aachen

07.08.2014 - LAKD - Landesarchäologie
Das Präsidium des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz verleiht 27. Oktober 2014 im Krönungssaal des Aachener Rathauses Persönlichkeiten und Personengruppen, die sich in besonderem Maße um die Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes verdient gemacht haben, den Deutschen Preis für Denkmalschutz ganze Meldung lesen

weitere Meldungen unseres Hauses

Im Blickpunkt

Das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden lädt ein

2014 stehen wieder viele interessante und lehrreiche Veranstaltungen auf dem Programm

Ob Vortrag, Kunsthandwerk oder Fledermausnacht - auch in diesem Jahr lohnt sich der Weg nach Groß Raden für jedermann. Zu den diesjährigen Veranstaltungen im Freilichtmuseum sind Sie herzlich eingeladen.

ganzen Artikel lesen


Schlachtfeld der Bronzezeit im Tollensetal

Gemeinsames Forschungsprojekt des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege und der Universitäten Greifswald und Rostock

In den letzten Jahren wurden bei archäologischen Untersuchungen wiederholt menschliche Überreste sowie Waffenreste entdeckt. Naturwissenschaftliche Datierungsverfahren bestätigten, dass die menschlichen Überreste in die Bronzezeit gehören. Die Fundstelle im Tollensetal wird nun in einem gemeinsamen Forschungsprojekt des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege und der Universitäten Greifswald und Rostock untersucht.

Weitere Informationen


Stufenplan für die Sicherung der archäologischen Funde im Land

Bildungsminister Mathias Brodkorb plädiert für eine schrittweise Umsetzung bei der Aufbereitung, wissenschaftlichen Dokumentation und öffentlichen Präsentation

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur - 30. August 2012 - Bildungsminister Mathias Brodkorb hat im Landtag erneut für eine schrittweise Umsetzung bei der Aufbereitung, wissenschaftlichen Dokumentation und öffentlichen Präsentation der archäologischen Funde plädiert. Ziel ist, einen langfristigen Stufenplan zur Sicherung des archäologischen Kulturgutes so zu gestalten, dass er auch tatsächlich realisiert werden kann.

weiter lesen


Ausstellung "PIPELINE | ARCHÄOLOGIE - Ausgrabungen auf den großen Erdgastrassen in Mecklenburg-Vorpommern"

Landesamt für Kultur und Denkmalpflege präsentiert rund 400 Funde

Das Landesamt für Kultur und Denkmalpflege präsentiert im Schloss Güstrow seit dem 19. August die Ausstellung "PIPELINE | ARCHÄOLOGIE - Ausgrabungen auf den großen Erdgastrassen in Mecklenburg-Vorpommern". Gezeigt werden rund 400 archäologische Funde aus den Trassenbereichen der Ostsee-Pipeline-Anbindungs-Leitung (OPAL) und der Norddeutschen-Erdgas-Leitung (NEL), die auf rund 330 Kilometern durch Mecklenburg-Vorpommern führen.

mehr lesen


Welterbeausstellung in Stralsund

Herausragende Sakral- und Profanbauten zeugen vom Reichtum der Hansestädte

In Stralsund informiert seit dem 5. Juni 2011 eine Dauerausstellung über die UNESCO-Welterbestätte "Historische Altstädte Stralsund und Wismar". Herausragende Sakral- und Profanbauten zeugen vom Reichtum der einstigen Hansestädte. Auch der Untergrund zählt zum Welterbe und birgt interessante archäologische Funde, die über die Siedlungsgeschichte Aufschluss geben. Einige der Funde, wie zum Beispiel Löffelstiele mit Stralsunder Marken, sind als Leihgabe des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege in der Ausstellung zu sehen.

Weitere Informationen zur Ausstellung


Richtlinie für die Kennzeichnung von Bau- und Bodendenkmalen erschienen

Einheitliche Plakette künftig vorgeschrieben

Bau- und Bodendenkmale werden in Mecklenburg-Vorpommern künftig mit einer einheitlichen Plakette gekennzeichnet. Dieses schreibt die neue Richtlinie für die Kennzeichnung von Bau- und Bodendenkmalen vor, die am Mittwoch, den 17. Juni 2009, vom Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur vorgestellt wurde.

Zum Bestellen oder Downloaden: Die Richtlinie für die Kennzeichnung von Bau- und Bodendenkmalen


Wichtige Information

Ministerium veröffentlicht Abschlussbericht der Expertenkommission

Über den bedauerlichen Verlust von drei steinzeitlichen Einbäumen ist umfassend in den Medien berichtet worden. Archäologie Online (www.archaeologie-online.de) berichtet darüber aus der Sicht fachlich Interessierter.

ganzen Artikel lesen