Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut


Bodendenkmalpfleger/innen

Viele Bürgerinnen und Bürger unseres Landes tragen als ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger dazu bei, das archäologische Kulturerbe in Mecklenburg-Vorpommern zu erhalten, zu pflegen und zu erforschen. Bei ihrer Ernennung erhalten die ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger einen Ausweis, mit dem sie sich legitimieren können.

Ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger wirken vor allem bei der Erfassung der Bodendenkmale mit, indem sie beispielsweise bei Feldbegehungen Fundmaterial aufsammeln und dadurch Ausdehnung, Art und Alter bisher unbekannter archäologischer Fundstellen ermitteln. Ihre Fundmeldungen bilden die Grundlage für die Registrierung der Bodendenkmale durch die Landesarchäologie. Zugleich erschließen die ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger damit neue Quellen für die archäologische und heimatkundliche Forschung. Zu ihren Aufgaben gehört weiterhin die regelmäßige Überprüfung bereits bekannter Fundstellen, um zum Beispiel Gefährdungen oder Veränderungen rechtzeitig festzustellen. Darüber hinaus setzen sie sich in der Öffentlichkeit durch Vorträge, Exkursionen oder Veröffentlichungen für Schutz und Pflege des archäologischen Kulturerbes ein.

Ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger können als Vertreter des Landesamtes tätig werden (§ 9 Abs. 2 DSchG M-V) und dürfen beispielsweise Grundstücke betreten, um Prüfungen und Untersuchungen anzustellen, soweit dies für die Belange der Denkmalpflege und des Denkmalschutzes – insbesondere zur Eintragung in die Denkmalliste – erforderlich ist. Sie dürfen als Beauftragte des Landesamtes auch Zufallsfunde bergen (§ 11 DSchG M-V).

Viele bedeutende archäologische Fundstellen sind durch ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger entdeckt worden, dazu zählt auch das bronzezeitliche „Schlachtfeld“ im Tollensetal. Die Arbeit der ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger trägt darüber hinaus maßgeblich dazu bei, dass das archäologische Kulturerbe rechtzeitig in Plan- und Genehmigungsverfahren berücksichtigt werden kann.

Die Tätigkeit der ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger richtet sich nach dem Denkmalschutzgesetz Mecklenburg-Vorpommern und der Verwaltungsvorschrift ehrenamtliche Denkmalpfleger. Ehrenamtliche Bodendenkmalpfleger in Ausübung ihrer Tätigkeit genießen Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz für bürgerschaftlich Engagierte. Weitere Informationen sind dem Flyer "Versicherungsschutz für bürgerschaftlich Engagierte – Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz im Ehrenamt" des Ministeriums für Arbeit, Gleichstellung und Soziales Mecklenburg-Vorpommern zu entnehmen.

Wenn auch Sie Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit haben, wenden Sie sich bitte zunächst an die Dezernenten des Landesamtes für Kultur und Denkmalpflege, Landesarchäologie (Tel. 0385-588-79101).

Für die Aus- und Weiterbildung der ehrenamtlichen Bodendenkmalpfleger werden regelmäßig Lehrgänge – sowohl theoretisch als auch praktisch im Gelände – angeboten.