Sprache, Accesskey 1, Direkt zum Inhalt, Accesskey 2, Direkt zur Hauptnavigation, Accesskey 3

Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern

Mecklenburg-Vorpommern / MV tut gut



Aktuelle Meldung

Zur Sommerfrische nach Graal und Müritz: Alfred Kerr, Kurt Tucholsky, Franz Kafka und die Ferienkolonie im "Haus Kinderglück"

Ausstellung im Haus des Gastes in Graal-Müritz mit Leihgaben aus der Landesbibliothek

20.06.2017 - LAKD - Landesbibliothek

Ausstellungsplakat
Ausstellungsplakat

Ausstellungseröffnung im Haus des Gastes in Graal-Müritz: Dr. Kuntze, Fr. Meyer-Klüßendorf, Dr. Kristine von Soden
Ausstellungseröffnung im Haus des Gastes in Graal-Müritz: Dr. Kuntze, Fr. Meyer-Klüßendorf, Dr. Kristine von Soden

Für Mittwoch, 14. Juni 2017 sprach der Tourismusverband die Einladung zur Ausstellungseröffnung - Zur Sommerfrische nach Graal und Müritz: Alfred Kerr, Kurt Tucholsky, Franz Kafka und die Ferienkolonie im „Haus Kinderglück“ – aus. Dr. Bernd Kuntze (Geschäftsführer der Tourismus- und Kur-GmbH) begrüßte an seiner Seite die Autorin Dr. Kristine von Soden sowie die Künstlerin Regine Meyer-Klüßendorf, aus deren Zusammenarbeit die Ausstellung entstanden ist:

Dr. Kristine von Soden beschäftigt sich seit Jahren mit den Biographien jüdischer Wissenschaftler, Schriftsteller und Künstler in der Weimarer Republik. Zwischen 1915 und 1923 weilten der Weimarer Theaterkritiker Alfred Kerr, Schriftsteller wie Kurt Tucholsky und Franz Kafka (mit Dora Diamant) in Graal und Müritz.

Bezeichnend sind die Worte von Siegfried Lenz aus der Ausstellungseinladung:

„Was du hier am Strand erfahren willst, musst du erfinden, denn magst du auch noch so viel entdecken und sammeln: über seine Herkunft schweigt jedes Ding.“

Ergänzt und begleitet werden die ausgewählten literarischen Texte und Zeitdokumente durch Leihgaben aus der Landesbibliothek, wie etwa dem Reiseführer „Ostseebad und Waldluftkurort Graal. Die Perle mecklenburgischer Ostseebäder“, herausgegeben von der Bade-Verwaltung im Jahr 1929 oder dem Titel „Mecklenburgische Ostseebäder. Führer durch die Mecklenburgischen Ostseebäder“, herausgegeben und verlegt von der Geschäftsstelle des Verbandes Mecklenburgischer Ostseebäder“ in Warnemünde im Jahr 1922.

Regine Meyer-Klüßendorf zeichnet für die künstlerische Ausgestaltung verantwortlich und erarbeitet aus Treibgut, vom Salzwasser geformten und ausgebleichten Hölzern, mit Muschelkörpern etc. Strandgutcollagen und Seesandbilder. Aus der Symbiose zwischen Literatur und Kunst entstand eine sehenswerte Ausstellung, noch bis 02. Juli im Haus des Gastes in Graal-Müritz.

In der Kurverwaltung ist auch die gleichnamige Broschüre erhältlich.