Feuer, Rauch und bunte Blätter im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden

Kochen, bis der Kessel dampft: Kochduell mal anders. Foto: LAKD M-V/LA Details anzeigen
Kochen, bis der Kessel dampft: Kochduell mal anders. Foto: LAKD M-V/LA
Kochen, bis der Kessel dampft: Kochduell mal anders. Foto: LAKD M-V/LA
Kochen, bis der Kessel dampft: Kochduell mal anders. Foto: LAKD M-V/LA
25.09.2019  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Mit Mittelalterlager, Kochduell und Ferienprogramm beginnt der Herbst im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden. Außerdem startet die Sonderausstellung "Blutiges Gold - Macht und Gewalt in der Bronzezeit" in ihre letzte Woche.

Das Mittelalterlager startet am Donnerstag, 3. Oktober. Bis zum 6. Oktober schlagen rund 50 Akteure ihre historischen Zelte im Freigelände auf und stellen das frühmittelalterliche Leben dar.

Am Sonnabend, 5. Oktober, steigt auf dem Freigelände ein Kochduell. Wer kocht das beste mittelalterliche Dreigänge-Menü? Eine Jury wird die Gerichte verkosten und das beste Menü ermitteln. Bis zum 1. Oktober werden noch Anmeldungen dazu im Museum angenommen. Das Kochen soll in mittelalterlicher Gewandung unter mittelalterlichen Bedingungen erfolgen, also am offenen Feuer. Die Zutaten und Kochutensilien sind mitzubringen. Feuerstelle, Holz und Tisch werden gestellt. Das Kochen kann paarweise erfolgen. Eine Zeitbegrenzung ist nicht vorgegeben.

Von Montag, 7. Oktober, bis einschließlich Freitag, 11. Oktober, gibt es ein herbstliches Ferienprogramm zum Mitmachen. Es wird gemeinsam vom Archäologischen Freilichtmuseum mit dem Naturpark Sternberger Seenland organisiert. Jeweils von 11 bis 16 Uhr finden Mitmachaktionen für Groß und Klein statt. Im Freigelände können Quirle und Löffel aus Holz geschnitzt werden. Auch das beliebte Gießen von Kerzen aus Pflanzenteilen mit Bienenwachs steht wieder auf dem Programm. Am offenen Feuer können Bratwürste gebrutzelt werden. Die Naturparkranger bieten das Bauen von Futterhäusern für Vögel, das Basteln mit Naturmaterialien und ein Blätterquiz an. Jeweils um 10 Uhr gibt es im Freigelände eine Kinderführung. Im Ausstellungsgebäude wird das Töpfern und das Filzen von kleinen Bilderflächen aus Schafwolle angeboten.

In der Ferienwoche besteht zum letzten Mal die Gelegenheit, die Sonderausstellung "Blutiges Gold – Macht und Gewalt in der Bronzezeit" zu erleben. Die Ausstellung ist nur noch bis einschließlich 13. Oktober im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden zu sehen.

Weitere Veranstaltungen des Archäologischen Freilichtmuseums Groß Raden