„Junge deutsche und sowjetische Soldaten in Stalingrad. Briefe, Dokumente und Darstellungen“ - Die verlorene Generation in der bekanntesten Schlacht des Zweiten Weltkriegs

Lesung in Kooperation mit der Blücherrunde und Hugendubel Donnerstag 29.11.2018, 19:30 Uhr Eintritt frei

Buchcover, Copyright @Wallstein Verlag Details anzeigen
Buchcover, Copyright @Wallstein Verlag
Buchcover, Copyright @Wallstein Verlag
Buchcover, Copyright @Wallstein Verlag
14.11.2018  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Wir schreiben das Jahr 1942. Bei Stalingrad kämpft die deutsche Wehrmacht gegen die sowjetischen Truppen. Auf beiden Seiten ziehen zahlreiche junge und unerfahrene Soldaten ins Feld. In den meisten Fällen sind es Jungen, die gerade ihre Schulausbildung abgeschlossen haben und nun den Herausforderungen eines Weltkrieges ausgesetzt sind.

Dr. Jens Ebert thematisiert eine Auswahl von Feldpostbriefen dieser jungen deutschen und sowjetischen Soldaten, in denen sich das alltägliche (Über)leben im Krieg widerspiegelt. Sie zeigen auf, welche Themen, Ängste und Nöte die jungen Männer beschäftigten, aber auch ihre ideologische Prägung kommt in diesen Briefen zum Ausdruck.

Neben den Mitteilungen von Wehrmachtssoldaten bezieht Jens Ebert auch Texte von Rotarmisten und Stalingrader Zivilisten ein. Ebenfalls wird die Deutung der Schlacht bei Stalingrad im „Dritten Reich“, in der Nachkriegszeit in Deutschland und der Sowjetunion als auch in der Gegenwart von Ebert in seinem Buch aufgegriffen.

Jens Ebert, geb. 1959, studierte Germanistik und Geschichte in Berlin und Moskau und lebt als Publizist in Berlin. 1989-2001 wissenschaftliche Forschungen und Lehrtätigkeiten an Universitäten in Berlin, Rom und Nairobi. Lebt seit 2002 als freier Publizist in Berlin.

Die Moderation übernimmt der Direktor der Landeszentrale für politische Bildung Mecklenburg-Vorpommern, Jochen Schmidt.

 

Aktuelle Meldungen

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Zeitraum:   
16.08.2019  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Landesbibliothek am 06.09.2019 erst ab 14.00 Uhr geöffnet

Blick in den Eingangsbereich, Foto: F. Petersen

Aufgrund der diesjährigen Personalversammlung öffnet die Landesbibliothek am Freitag, den 06.09.2019, erst um 14.00 Uhr. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

17.06.2019  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

13-Uhr-Regelung für Bestellungen

Notentexte aus der Musikalien-Sammlung im Magazin

Ab 17. Juni 2019 erfolgt die Bereitstellung von Literatur einmal täglich. Diese Regelung ist bis zum 15. September befristet.

20.03.2019  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Buchpatenschaft

Restaurierungsbedürftige Bände aus der Sammlung von Herzog Friedrich Foto: F. Petersen

Die Landesbibliothek wurde 1779 als herzogliche Regierungsbibliothek gegründet und feiert in diesem Jahr ihren 240. Geburtstag. Anlass genug für ein großes Geburtstagsgeschenk. Ein Geschenk, bei dem jede(r) sich beteiligen kann: als Buchpatin oder Buchpate.

11.02.2019  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Mecklenburgische Hofmusik in Singapur

Mecklenburg global. Prof. Trumpf (2. von links) beim Vortrag in Singapur (Foto: privat)

Vom 27.1. bis 2.2.2019 fand in Singapur das “International Music Festival for Double Bass 2019“ statt. Darin eingebettet gab es einen Wettbewerb mit ca. 80 Teilnehmern, die zumeist aus China angereist waren, und Meisterklassen-Unterricht durch die Juroren.

23.01.2019  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Fördermittel aus dem BKM-Sonderprogramm 2018 für die Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern

Aus dem Bestand der Musikaliensammlung der Landesbibliothek, Foto: Dr. Roloff

Nachdem die Kulturstaatsministerin Monika Grütters aufgrund der gestiegenen Nachfrage in den vergangenen Jahren für die Rettung des bedrohten schriftlichen kulturellen Erbes im Jahr 2018 zusätzlich 1 Million Euro bereitgestellt hat, war dies ein zusätzlicher Ansporn für die Landesbibliothek Mecklenburg-Vorpommern sich erneut an der bundesweiten Ausschreibung zu beteiligen.

14.12.2018  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Das Buch-Auge

Der neue Scanner im Foyer, Foto: F. Petersen

Neben Printmedien, Datenbanken und anderen Ressourcen bietet die Landesbibliothek auch Möglichkeiten zur Nutzung von Kopier- und Scantechnik an. Speziell für empfindliche Materialien, zumeist Werke aus dem historischen Altbestand, stellt die Bibliothek einen Aufsichtsscanner bereit. Das Gerät ermöglicht ein schonendes und berührungsarmes Digitalisieren von Buch- und Blattvorlagen in Selbstbedienung. Dieser Service steht BibliothekskundInnen kostenlos zur Verfügung und ergänzt gebührenpflichtige Angebote.

14.11.2018  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

„Junge deutsche und sowjetische Soldaten in Stalingrad. Briefe, Dokumente und Darstellungen“ - Die verlorene Generation in der bekanntesten Schlacht des Zweiten Weltkriegs

Buchcover, Copyright @Wallstein Verlag

"Aus Deinem lieben Brief merkte ich, daß Du ganz genau weißt, wo ich mich befinde. Es ist schön, an so einer entscheidenden Stelle eingesetzt zu sein. Leider geht es nur sehr langsam vorwärts. Die Russen wehren sich verzweifelt. Wir Artilleristen spüren davon ja gottseidank nur wenig. Wir führen in den ganzen Wochen hier ein sehr ruhiges Leben. Aber ich möchte nicht bei der Infanterie oder bei den Panzergrenadieren sein. Die liegen die ganze Zeit schon ununterbrochen vorn." Helmut Gründling an seine Mutter, 15.10.1942

26.10.2018  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Nacht des Wissens in der Landesbibliothek

Vortrag der Restauratorin Fr. Krüger, Foto: S. Droßel

Am Samstag, 20.10.2018 war es wiederum soweit: Im Rahmen der Nacht des Wissens fanden an insgesamt 25 Wissensstandorten - Hochschulen, Forschungsinstituten, Unternehmen, Bibliotheken sowie anderen öffentlichen und wissenschaftlichen Einrichtungen – Fachvorträge, Mitmachaktionen, Ausstellungen und Führungen für alle Altersgruppen statt.

17.09.2018  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

"Ob die Möwen manchmal an mich denken?" Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee

Die Autorin - Kristine von Soden

Lesung mit Kristine von Soden in der Landesbibliothek Donnerstag 25.10.2018, 19.30 Uhr Eintritt frei Die Reise führt entlang der Ostseeküste von Hinterpommern über Usedom, Rügen, Hiddensee bis nach Graal und Müritz und begleitet jüdische Badegäste wie Else Lasker-Schüler, Victor Klemperer, Joseph Roth, Franz Kafka und Dora Diamant an verschiedene Ostseedestinationen.

25.06.2018  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Nacht des Wissens in der Landesbibliothek am 20.10.2018

Plakat zur 4. Nacht des Wissens

Auch 2018 beteiligt sich die Landesbibliothek an der Schweriner Nacht des Wissens. Das diesjährige Programm steht ganz unter dem Motto "Bäume – Buchen – Bücher: Der Wald kommt in die Bibliothek" ...