„The Good Gray Poet“

Ausstellung zum 200. Geburtstag des amerikanischen Dichters Walt Whitman

Walt Whitman (1819-1892) um 1870; Foto: Walt Whitman Archive USA Details anzeigen
Walt Whitman (1819-1892) um 1870; Foto: Walt Whitman Archive USA
Walt Whitman (1819-1892) um 1870; Foto: Walt Whitman Archive USA
Walt Whitman (1819-1892) um 1870; Foto: Walt Whitman Archive USA
25.11.2019  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Vom 28.11.2019 bis zum 20.02.2020 zeigt die Landesbibliothek unter dem Titel „The Good Gray Poet“ (W. D. O’Connor 1866) die einzige Ausstellung in Deutschland zum 200. Geburtstag des amerikanischen Dichters Walt Whitman (1819-1892). Er gilt als derjenige Dichter des 19. Jh., der – anders als seine Zeitgenossen wie Henry Wadsworth Longfellow, Henry David Thoreau oder Edgar Allan Poe – mit einem bis dahin unbekannten Realismus das sich von der Alten Welt emanzipierende Amerika in seiner Dichtung und Prosa feierte.

Neben verschiedenen Berufen war Whitman Herausgeber mehrerer Zeitungen und vor allem als Journalist tätig. Im Eigenverlag veröffentlichte er in Brooklyn 1855 erstmals seine Leaves of Grass, einen schmalen Band mit zwölf Gedichten. In den folgenden Jahrzehnten erweiterte und bearbeitete Whitman diese Sammlung stetig, bis sein Hauptwerk in der neunten Auflage von 1891-92, der sogenannten Deathbed Edition, nahezu 400 Gedichte umfasste. Whitman verfasste auch journalistische Arbeiten und Prosastücke unterschiedlicher Länge. Diese Texte erschienen vereinzelt ab 1871 als Democratic Vistas sowie in umfangreicheren Zusammenstellungen ab 1882 als Specimen Days & Collect.

Erst spät fand Whitman Verlage für seine Werke. Zunächst erschien 1860 bei Thayer and Eldridge (Boston) die dritte Auflage seiner Gedichte, später auch Prosa bei James R. Osgood (Boston) und Rees Welsh (Philadelphia), bis schließlich 1882 David McKay ebenfalls in Philadelphia sein Verleger wurde.

Im Bestand der Landesbibliothek befinden sich mehrere Ausgaben Whitmans, die noch zu Lebzeiten des Dichters erschienen sind. Neben diesen Werken zeigt die Ausstellung Ausgaben zu Lebzeiten Whitmans aus der Sammlung Dr. Volker Probst. Die Zusammenstellung beginnt mit Whitmans dritter Ausgabe der Leaves of Grass, die 1860 in Boston in einer aufwendigen Ausstattung erschien. Die wechselvolle Geschichte von Whitmans schriftstellerischem Werk und seinen Verlegern wird in historischen Ausgaben ebenso veranschaulicht wie die Rezeption Whitmans als Dichter und Schriftsteller in England und Deutschland von 1868 bis 2019.