Erster Theatervertrag vorgelegt

Landeskonzept wird umgesetzt

Nr.056-09  | 27.03.2009  | BM  | Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur

Durch die Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz wurden Voraussetzungen für einen neuen Theatervertrag erarbeitet und mit dem Land Mecklenburg-Vorpommern auf der Grundlage des von der Landesregierung im August 2008 einstimmig beschlossenen Eckpunkte- und Diskussionspapiers zur Weiterentwicklung der Theater- und Orchesterstruktur 2010 – 2020, kurz Landeskonzept, abgestimmt. Kultusminister Henry Tesch wertete den Vertrag als einen wichtigen Baustein für die Umsetzung des Landeskonzeptes für die zukünftigen Theaterstrukturen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 – 2020. Mit den nun vorliegenden Vereinbarungen ist das Ziel bis Ende März einen ersten Vertrag im Land vorzulegen erreicht.

Der Abschluss dieses Vertrages für den Zeitraum 01.01.2010 bis 31.12.2013 bedeutet eine finanzielle Stabilisierung der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz durch die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern und eine gute finanzielle Basis für die weitere Theaterarbeit im Kulturkooperationsraum II. Mit diesem Vertrag wird zudem die Grundbetragsfinanzierung neu geregelt. Die Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz erhält zukünftig 25% Grundbetrag der für Grundbeträge veranschlagten Mittel. Der Vertrag bildet die gesellschaftsrechtlichen Voraussetzungen für die Errichtung einer Holding, der die Einbeziehung weiterer möglicher Partner zu jedem Zeitpunkt möglich macht.

Die Vertragsparteien trafen sich heute in Schwerin zur Beratung über den Theatervertrag. Der Vertrag ist nun unterschriftsreif. Für den Theaterverbund Neubrandenburg/Mecklenburg-Strelitz erklärten die Partner, dass mit diesem Vertrag die Grundlage für die Stabilität der Institution und damit eine Zukunftsfähigkeit für die GmbH geschaffen wurde. Der Vertrag soll in einem feierlichen Rahmen noch vor der Sommerpause in der Neubrandenburger Konzertkirche unterzeichnet werden. Er sichert die Kernsparten der Theater- und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz.

Hintergrundinformation:

Mit dem Theatervertrag werden die Voraussetzungen für die Errichtung einer Holding und damit einer neuen Trägerstruktur geschaffen. Das von der Theater und Orchester GmbH entwickelte Holding-Konzept, das auf den von der Landesregierung vorgegebenen Eckpunkten zur Weiterentwicklung der Theater- und Orchesterstrukturen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 – 2020 basiert, wird als innovativ und beispielhaft für Mecklenburg-Vorpommern bewertet. Es bietet die Voraussetzung weiterer struktureller Veränderungen, insbesondere durch Einbindung zusätzlicher Kooperationspartner im Kulturkooperationsraum II.

Das Kabinett hatte am 26.08.2008 einstimmig die "Eckpunkte der Landesregierung und Diskussionspapier zur Weiterentwicklung der Theater- und Orchesterstrukturen in Mecklenburg-Vorpommern 2010 – 2020" beschlossen. Durch eine Straffung der Strukturen sollen Qualität und Vielfalt der Theater- und Konzertangebote trotz schwieriger wirtschaftlicher Rahmenbedingungen erhalten werden. Die Theater, Orchester und ihre Träger wurden in diesem Zusammenhang aufgefordert, tragfähige Kooperationen einzugehen und neue Trägerstrukturen zu entwickeln.

Der Theaterverbund Neubrandenburg/Mecklenburg-Strelitz, bestehend aus der Stadt Neubrandenburg, dem Landkreis Mecklenburg-Strelitz und der Stadt Neustrelitz hat diese Empfehlungen zusammen mit der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz konstruktiv aufgegriffen. Grundlage für die Umsetzung der neuen Struktur bildet nunmehr der Theatervertrag mit dem Land Mecklenburg- Vorpommern.

Die Vertragsparteien sind:

  • das Land, vertreten durch den
    • Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Henry Tesch sowie den

    • Innenminister, Lorenz Caffier,

  • der Theaterverbund Neubrandenburg/Mecklenburg-Strelitz, bestehend aus
    • der Stadt Neubrandenburg, vertreten durch Oberbürgermeister Dr. Paul Krüger
    • dem Landkreis Mecklenburg-Strelitz, vertreten durch die 1. Stellvertretende Landrätin, Ingrid Sievers
    • der Stadt Neustrelitz, vertreten durch den Bürgermeister Andreas Grund
  • die Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz, vertreten durch
    • den Geschäftsführer und Intendant der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz, Ralf-Peter Schulze und
    • den Geschäftsführer und Kaufmännischer Direktor der Theater und Orchester GmbH Neubrandenburg/Neustrelitz, Dirk Rautmann

Publikationen

Quartier 17 - Archäologische und bauhistorische Zeugnisse der Stralsunder Stadtgeschichte

Jörg Ansorge und Torsten Rütz

Schwerin 2016
ISBN 978-3-935770-47-7
Preis: 15,00 €

Inhalt:

Vorwort von Christine Peters, S. 5

Einleitung von Detlef Jantzen, S. 6

Prolog – Wo stand die Wiege Stralsunds?, S. 7

Historische Quellen, S. 8

Stratigraphisches Gerüst, S. 11

Grabungsablauf, S. 11

Topographische, geologische und hydrologische Situation, S. 18

Siedlungsgeschichte im Quartier 17, S. 22

13. Jahrhundert – Holzbauphase, S. 22

13. Jahrhundert – Die ersten Steinbauten, S. 27

14. Jahrhundert – Steinbauphase um 1300/30, S. 30

Der Steinbau, S. 30

Brunnen und Latrinenschächte, S. 35

14.–15. Jahrhundert – Hansische Blütezeit, S. 38

Renaissancezeitliche Umgestaltung, S. 38

Die Katastrophen des 17. Jahrhunderts, S. 40

18. Jahrhundert – Zeit der Wiederbelebung, S. 41

19. Jahrhundert – Leben in bescheidenem Wohlstand, S. 42

Die Katastrophe von 1944, S. 43

Nach 1945 – Städtische Brache und gestaltete Freifläche,S. 45

Die Bewohner – Handwerker und Kaufleute, Brauer und Mültzer, S. 46

Grundstückskatalog, S. 47

Badenstraße 3, S. 47

Funde aus HS 25 und HS 26 – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 52

Ein seidenes Haarnetz aus Stralsund – Exkurs von Wiebke Schrader 55

Badenstraße 4, S. 58

Badenstraße 5, S. 66

Papstbulle Innocenz III. (1198–1216) – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 70

Siegelstempel des Hermann de Arest – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 71

Fundmaterial aus der Ziegellatrine ZS 10 – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 76

Ein Schiefertafelbüchlein – Exkurs von Friederike Szlosze und Jörg Ansorge, S. 79

Badenstraße 6 – Kleinschmiedstraße 1-2, S. 82

Kacheln über Kacheln – Exkurs von Heiko Schäfer, S. 87

Ein Kindernuckel – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 90

Kleinschmiedstraße 3, S. 92

Siegelstempel des Johann van Heinsberch – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 97

Kleinschmiedstraße 4-5, S. 98

Kleinschmiedstraße 6/7, S. 106

Kleinschmiedstraße 8/9, S. 116

Eine sächsische Serpentinpeife des 18. Jahrhunderts – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 121

Archäologische Hinterlassenschaften des Büchsenschäfterhandwerks – Exkurs von Luisa Radohs, S. 124

Hessische Schmelztiegel aus Latrinenschacht Befund 085 – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 129

Italienische Fayence im Stil Ligurisch Blau – Exkurs von Renate Samariter, S. 130

Kleinschmiedstraße 10, S. 131

Zapfhähne aus den Kellern – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 135

Kleinschmiedstraße 11, S. 138

Kleinschmiedstraße 12, S. 143

Ballaststein unter der Brandmauer Kleinschmiedstraße 12/11 und Steinkohle aus Durham – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 145

Heilgeiststraße 80/81, S. 148

Bemaltes Fensterglas – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 153

Heilgeiststraße 82, S. 155

Bronzepferdchen – norwegische Gewichte aus dem Mittelalter – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 159

Heilgeiststraße 83, S. 161

Schwarzer Holunder – eine alte Nahrungs- und Heilpflanze –

Exkurs von Julian Wiethold, S. 165

Heilgeiststraße 84, S. 168

Ossenreyerstraße 53, S. 172

Ossenreyerstraße 54, S. 184

Ein mittelalterlicher "Tresor" – Exkurs von Torsten Rütz und Jörg Ansorge, S. 188

Siegelstempel des Klerikers Johann Zules und des Wilhelm Zules – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 192

Ossenreyerstraße 55, S. 194

Kupferplakette mit Darstellung der Geburt Christi –

Exkurs von Jörg Ansorge , S. 198

Klappspiegeldose und Marienpilgerzeichen aus Aachen –

Exkurs von Jörg Ansorge, S. 201

Büchsensonnenuhr – Exkurs von Jürgen Hamel, S. 205

Ossenreyerstraße 56, S. 207

Ossenreyerstraße 57, S. 212

Eine spätmittelalterliche Bleifigur als Schadens- oder Abwehrzauber –

Exkurs von Jörg Ansorge, S. 218

Siegelstempel, Bryozoenkalk, Bienenkorbhumpen – Fundmaterial aus der

Ziegellatrine ZS 12 – Exkurse von Jörg Ansorge, S. 221

Portugiesische Fayence – Exkurs von Renate Samariter, S. 225

Ossenreyerstraße 58, S. 227

Granatglimmerschiefer-Mühlstein – Exkurs von Jörg Ansorge, S. 230

Ossenreyerstraße 59-61, S. 231

Verzeichnisse, S. 233

Quellen, S. 233

Literatur, S. 233

Autorinnen und Autoren, S. 240

Fotografien, Grafiken und Zeichnungen, S. 240

Abkürzungen, S. 240


Hinweis für Ihre Bestellung:
Diese Publikation kostet 15,00 Euro. Für den Versand berechnen wir zusätzlich Portokosten je nach Gewicht. Diese Publikation wiegt inkl. Verpackung 1.148 g. Bitte informieren Sie sich über die hierfür anfallenden Portokosten.

Aktuelle Portotabelle

Gewicht inkl. Verpackung Porto national Porto EU* Porto Welt** Versandprodukt
0 – 499 g 1,20 Euro 3,20 Euro 3,20 Euro Büchersendung/ Buch international
500 – 999 g 1,70 Euro 6,00 Euro 6,00 Euro Büchersendung/ Buch international
1.000 – 1.999 g 4,50 Euro 9,00 Euro 16,00 Euro Päckchen
2.000 – 2.999 g 7,49 Euro Anzahl x 0,60 Euro + Gesamtgewicht in kg x 5,00 Euro Anzahl x 0,60 Euro + Gesamtgewicht in kg x 5,00 Euro Paket nat./ Presse und Buch internat. Kilotarif

*Zur Ländergruppe der Europäische Union (EU) gehören: Belgien, Bulgarien, Dänemark (außer Färöer,Grönland), Estland, Finnland (außer Ålandinseln), Frankreich (außer überseeische Gebiete und Departements),Griechenland (außer Berg Athos), Großbritannien (außer Kanalinseln), Irland, Italien (außer Livigno und Campione d’Italia), Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande (außer außereuropäische Gebiete),Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien(außer Kanarische Inseln, Ceuta und Melilla), Tschechische Republik, Ungarn, Zypern (Republik, außer Nordteil).

**Die Ländergruppe Welt umfasst alle Länder und Gebiete die nicht der Ländergruppe EU zugeordnet sind.

Sie können diese Publikation bestellen

Denkmalschutz­behörden

Ihre Ansprechpartner in den Landkreisen, kreisfreien und großen kreisangeh..

Untere Denkmalschutzbehörden

UNESCO-Welterbe-Bewerbung

"Residenzensemble Schwerin - Kulturlandschaft des romantischen Historismus"

www.welterbe-bewerbung-schwerin.de

Rechtsvorschriften

Hier finden Sie die Rechtsvorschriften der Landesdenkmalpflege.

Rechtsvorschriften