BLUTIGES GOLD: Sonderausstellung in Groß Raden wieder geöffnet

Mehr als 3.000 Jahre alt: Das "Goldschwert" aus Güstrow. Foto: LAKD M-V/LA Details anzeigen
Mehr als 3.000 Jahre alt: Das "Goldschwert" aus Güstrow. Foto: LAKD M-V/LA
Mehr als 3.000 Jahre alt: Das "Goldschwert" aus Güstrow. Foto: LAKD M-V/LA
Mehr als 3.000 Jahre alt: Das "Goldschwert" aus Güstrow. Foto: LAKD M-V/LA
29.03.2019  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Die Sonderausstellung BLUTIGES GOLD öffnet nochmals ihre Tore: Bis zum 13. Oktober 2019 sind im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden wieder die Funde vom bronzezeitlichen Schlachtfeld im Tollensetal zu sehen. Zusammen mit anderen spektakulären Funden aus Mecklenburg-Vorpommern zeigen sie ein neues Bild der Bronzezeit.

Mehr über die Sonderausstellung erfahren Sie auf der Internetseite www.blutiges-gold.de.