Originale schützen und zugänglich machen: 3-jähriges Förderprojekt der KEK zur Erhaltung des Herzog-Friedrich-Bestandes

Werke aus dem Herzog-Friedrich-Bestand; Foto: V. Ruppel Details anzeigen
Werke aus dem Herzog-Friedrich-Bestand; Foto: V. Ruppel
Werke aus dem Herzog-Friedrich-Bestand; Foto: V. Ruppel
Werke aus dem Herzog-Friedrich-Bestand; Foto: V. Ruppel
09.09.2021  | LB  | LAKD - Landesbibliothek

Mit einem Sonderprogramm der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) unterstützt die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturgutes (KEK) in diesem Jahr insgesamt 78 Projektvorhaben in Archiven und Bibliotheken in ganz Deutschland dabei, historisch wertvolle Bestände für die Zukunft zu sichern. Wir freuen uns sehr, dass in diesem Rahmen nun auch der Originalerhalt der zu einem großen Teil in der Landesbibliothek verbliebenen Privatbibliothek des Herzogs Friedrich zu Mecklenburg-Schwerin mit gezielten Maßnahmen nicht nur durch Bundesmittel, sondern auch durch das Land Mecklenburg-Vorpommern drei Jahre lang intensiv gefördert wird.

Friedrich zu Mecklenburg-Schwerin (1717-1785) galt nicht nur als sparsamer und milder, sondern auch als bildungsbeflissener Herrscher, der das Schulwesen unterstützte und breites Interesse an Wissenschaften und Künsten zeigte. Aus seiner 1779 in Schwerin begründeten Herzoglichen Regierungsbibliothek ist die Landesbibliothek hervorgegangen, die noch heute etwa 4.000 zwischen 1546 und dem Ende des 18. Jahrhunderts erschienene Werke dieser einzigartigen Sammlung in ihren Räumen bewahrt.

Der Bestand weist unterschiedlichste Formate sowie zum Teil Prachteinbände auf und umfasst vornehmlich deutschsprachige Bücher, aber auch Handschriften, Unikate und Periodika aus diversen Wissenschaftsdisziplinen. In dieser singulären Zusammenstellung spiegelt er nicht nur persönliche Präferenzen wider, sondern ist vor allem auch Ausdruck ideengeschichtlicher Tendenzen und in seinen jeweiligen soziohistorischen Kontexten vor allem für den norddeutschen Raum von immanenter Bedeutung.

Um Ihnen diesen breit gefächerten Sammlungskomplex als ein unikales Kulturgut Mecklenburg-Vorpommerns und seiner Geistesgeschichte auch weiterhin bereitstellen zu können und den Spuren entgegenzuwirken, die eine jahrhundertlange Lagerung und Benutzung hinterlassen haben, wird sein Erhalt im ersten Projektjahr zunächst durch eine differenzierte Schadenserfassung, in den folgenden zwei Jahren dann durch erforderliche bestandserhaltende Maßnahmen wie etwa fachgerechte säurefreie und nach DIN-ISO-zertifizierte Schutzverpackungen im Massenverfahren gesichert.

Wir freuen uns schon jetzt, Ihnen die Werke aus der Bibliothek des Herzogs nach Umsetzung dieser mehrjährigen bestandserhaltenden Maßnahmen in neuem Gewand präsentieren und wieder zugänglich machen zu dürfen.

Ihre Landesbibliothek