Band 17: Von Bastarden und natürlichen Kindern - Der illegitime Nachwuchs der mecklenburgischen Herzöge 1600–1830

Corinna Schulz

Von Bastarden und natürlichen Kindern
Der illegitime Nachwuchs der mecklenburgischen Herzöge 1600–1830

(Quellen und Studien aus den Landesarchiven Mecklenburg-Vorpommerns Band 17)

2015. 333 S. 1 FARB. und 10 S/W-ABB. GB. 170 X 240 MM
Preis: € 45
ISBN: 978-3-412-22425-7

Kinder, die von Fürsten außerhalb der Ehe gezeugt wurden, waren in der Frühen Neuzeit ein alltägliches Phänomen. Obwohl diese Bastarde formaljuristisch aus dem fürstlichen Haus ausgeschlossen blieben, sind immer wieder Zeichen tiefer emotionaler Verbundenheit zwischen ihnen und den herzoglichen Familien zu beobachten. Trotz ihrer Allgegenwärtigkeit wurden die natürlichen Kinder von der Forschung lange Zeit vernachlässigt. Diese Lücke schließt nunmehr die Untersuchung für das Haus Mecklenburg-Schwerin. Neben generellen Fragen zur Unehelichkeit in der Frühen Neuzeit werden das adlige Familienbild und Selbstverständnis thematisiert, Patronagesysteme aufgedeckt und Erziehungsideale beleuchtet.

Corinna Schulz ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Europäische Geschichte der Frühen Neuzeit der Humboldt-Universität zu Berlin.

Der Band kann über den Buchhandel oder direkt beim Verlag bezogen werden.