Aktuelle Meldungen

Ihre Suchkriterien

  • Suchbegriff: 
  • Zeitraum:   
05.08.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Freilichtmuseum Groß Raden: Fe­rien­pro­gramm endet am 14. August

Reliktpflanze aus der Slawenzeit: Die Rosenmalve. LAKD M-V/LA, H. Pilz

Nach fast acht Wochen endet das Fe­rien­pro­gramm des Archäo­lo­gi­schen Frei­licht­mu­se­ums Groß Ra­den am Frei­tag, dem 14. Au­gust. Das Frei­ge­län­de ist selbst­ver­ständ­lich wei­ter­hin ge­öff­net und lädt zum Be­such ein.

29.06.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Freilichtmuseum Groß Raden: Kapitän im Einbaum sein, Slawen und Wikinger treffen

Für kleine und große Kapitäne: Fahrspaß im Einbaum. LAKD M-V/LA, H. Pilz

Ab dieser Woche werden Slawen und Wikinger mit ihren historischen Zelten im Freigelände des Museums zu Gast sein und Handwerk vorführen. Täglich von 11 bis 16 Uhr kann getöpfert und geflochten werden, auch die Herstellung von Lederbeuteln ist möglich. Die Angebote richten sich an kleine Gruppen und Einzelpersonen.

12.05.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Freilichtmuseum Groß Raden: Freigelände wieder geöffnet

Immer wieder schön: Der Burgwall im See. LAKD M-V/LA, H. Pilz

Ab sofort ist das Freigelände des Archäologischen Freilichtmuseums Groß Raden wieder geöffnet. Bis einschließlich 24. Mai ist der Eintritt für alle Besucherinnen und Besucher frei.

30.04.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Jahrbuch Bodendenkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern 2018 (Band 66) erschienen

Titelbild Bodendenkmalpflege in Mecklenburg-Vorpommern 2018

Das Jahrbuch 2018 ist da! Auf 552 Seiten enthält es fünf Aufsätze und die archäologische Fundchronik für das Jahr 2018.

17.03.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Regionaltagung für Ostmecklenburg und Vorpommern abgesagt

Foto: LAKD M-V/LA

Die 62. Regionaltagung für Ostmecklenburg und Vorpommern, die am Sonnabend, dem 25. April 2020 in Stralsund stattfinden sollte, muss wegen der Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus abgesagt werden.

16.03.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Freilichtmuseum Groß Raden geschlossen

Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden. LAKD M-V/LA

Im Rahmen der Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus bleibt ab sofort auch das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden geschlossen. Alle angekündigten Veranstaltungen fallen bis auf Weiteres aus. Wir bitten um Ihr Verständnis. Sobald sich Änderungen der Lage ergeben, werden wir Sie an dieser Stelle informieren.

10.02.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Rostock-Dierkow: Vortrag im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden

Rostock-Dierkow: Was macht der Spant an Land? Foto: DAI, S. Messal

Am 4. März um 19.30 Uhr präsentiert Dr. Sebastian Messal (Deutsches Archäologisches Institut) unter dem Titel "Interaktion und Mobilität im Frühmittelalter – Rostock-Dierkow und seine Nachbarn" die Ergebnisse der jüngsten Ausgrabungen auf dem frühmittelalterlichen Seehandelsplatz.

05.02.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Freilichtmuseum Groß Raden: Abendworkshops

Gemeinsam flechten beim Abendworkshop: So wird es eine runde Sache. LAKD M-V/LA

Am Mittwoch, dem 12. Februar und am Mittwoch, dem 19. Februar finden jeweils um 19 Uhr die nächsten Abendworkshops im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden statt.

05.02.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Freilichtmuseum Groß Raden: Ferienprogramm

Töpfern (fast) wie die alten Slawen: Keine Angst vor Lehm! Foto: LAKD M-V/LA

Am Mittwoch, dem 12. Februar und am Mittwoch, dem 19. Februar lädt das Archäologische Freilichtmuseum Groß Raden in der Zeit von 11 bis 16 Uhr zu Ferienaktivitäten ein.

17.01.2020  | LA  | LAKD - Landesarchäologie

Das "Große Schiff von Wismar": Vortrag im Archäologischen Freilichtmuseum Groß Raden

Licht ist mitzubringen! Taucher bei der Dokumentation der Fundstelle. Foto: LAKD M-V/LA, F. Steffensen

Am 5. Februar um 19.30 Uhr präsentiert Dr. Jens Auer (LAKD/Landesarchäologie) einen der wichtigsten Schiffsfunde des Ostseeraumes. Gebaut am Ende des 12. Jahrhunderts, fand das großen skandinavische Handelsschiff schon kurze Zeit später sein Ende in der Wismarer Bucht. 2017 wurde seine fast vollständige Backbordseite geborgen.